Kollegin in den Wahnsinn getrieben...

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • ich bin nicht in der lage, eine mich zufriedenstellende definition von gewalt zu formulieren.

    wichtig ist, gewalt als einen teil von sich zu akzeptieren und mit sich im reinen zu sein, ohne dabei das bedürfnis zu verspüren sie unbedingt anwenden zu wollen.
    Meine Klinge ist blutig, das Schlachtfeld ist rot

    Schnell wie der Blitz bring ich euch den Tod.
  • Scheiß drauf über etwas zu Diskutieren was man nicht Definieren kann ist fürn Hugo. Wenn wir keine Definition haben was Gewalt ist dann bringt es nichts.
    ^^Story Time hat mit ein paar angeknacksten Rippen und gebrochener Nase und Geprellten Brustbein geendet für meine Peiniger nach so 4 Jahren.
    Hier könnte Ihre Werbung stehen.
  • Roythefirst wrote:

    Also können wir genauso gut meine Definition verwenden.
    nein^^. nur weil ich keine vollständige definition liefern kann, heißt das ja nicht, dass deine gut/sinnvoll/vollständig etc ist. kannst dir ja gerne mal den wiki-artikel durchlesen

    Roythefirst wrote:

    Übrigens ist auch Notwehr Gewalt, weil du den anderen soweit schädigen willst, dass er selbst von Gewalt abgehalten wird.
    sehe ich auch so, aber wie gesagt, ist kein problem

    Offroad wrote:

    Das ohne Aggressionen eingesetzte kraftausüben ist doch eher Stärke.
    folgendes szenario: n typ, größer, kräftiger, der aggressiv auf dich zu kommt und dich schlagen will. und du haust ihm n wohldosierten schlag auf den kehlkopf, dass er würgen muss und kurz keine luft bekommt.

    ist das stärke, oder gewalt und bin ich deswegen aggressiv oder nicht?
    Meine Klinge ist blutig, das Schlachtfeld ist rot

    Schnell wie der Blitz bring ich euch den Tod.
  • Dein Kritikpunkt an meiner Definition war, dass sie zu negativ besetzt war. Aber das ist sie überhaupt nicht. Sie ist erstmal wertungsneutral.
    Wie du dann die schädigende Absicht bewertest, bringt dann eine Wertung in diesen Begriff, aber das ist ja situationsbezogen.

    Wenn du mir etwas nennst, was an meiner Definition nicht sinnvoll ist, dann kannst du mir das gerne nennen, aber ich sehe damit erstmal keine Probleme.

    Dein Beispiel wäre nach meiner Definition ja auch aggressives Verhalten, weil du den Typen ja schädigen willst, damit er dich nicht schädigen kann.
    Blank
  • An deiner Definition gefällt mir nicht, dass du sagst, dass Gewalt physische Aggression wäre. So der Satz an sich stimmt ja, aber es ist eher "Jede physische Aggression ist Gewalt, aber nicht jede Gewalt ist physische Aggression". Aggression ist auch eher ein Verhalten, das gar keinen Auslöser hat, sondern eigentlich fast immer da ist, jemand der einmal zuschlägt, kann also keine Aggressionen haben. Ein Verteidigungsschlag kann also gar kein aggressives Verhalten sein, denn du zielst eigentlich gar nicht darauf ab einen Menschen zu schädigen, sondern dich zu verteigen, wenn keine andere Möglichkeit geboten wäre. Dein Angreifer dagegen zielt nur darauf ab dir eine reinzuhauen. Ist, finde ich, ein Unterschied.
    Unter Gewalt versteht man übrigens auch anschreien, beleidigen, runtermachen, ist ja nicht alles so körperlich.

    Ist aber auch nur meine Meinung, da kann man ewig diskutieren, jeder hat da eine andere Ansicht. Ist das gleiche wie Machen Videospiele gewaltätig

    Once you've met someone you never really forget them. It just takes a while for your memories to return.
  • Was willst du denn mit einem Verteidigungsschlag erreichen, außer einem Schaden beim anderen? Wenn du keinen Schaden erzielen willst, dann darfst du nur einen Schlag andeuten. Wenn du das tust und den anderen trotzdem versehentlich verletzt, ist das ganze auch keine Aggression.

    Natürlich gibt es hier einen Unterschied zwischen der Aggression des Angreifers und des Verteidigenden, aber ich habe ja nicht behauptet, dass es nicht noch Unterformen von Aggression gäbe.

    Deswegen differenzierte ich in meiner Aussage ja auch zwischen Gewalt als Reaktion auf fremde Aggression und Gewalt/Aggression als allgemeine Lösungsstrategie. Und ich finde, nach meiner Definition ist es wünschenswert, letzteres gering zu halten.

    Der Unterschied zur Frage "Machen Videospiele gewalttätig?" ist, dass es hier um eine Definition geht und das andere eine Fragestellung ist, zu der man empirische Nachforschungen anstellen kann. Dort kann man also lange diskutieren, aber trotzdem gibt es da nur eine richtige Lösung. (Vorausgesetzt, man hat sich auf gemeinsame Definitionen geeinigt)
    Bei dieser Definitionsfrage kann man allerdings tatsächlich sehr lange sehr sinnlos diskutieren.
    Blank
  • Meiner Meinung nach muss man der gewaltätigen Handlung bewusst sein, um es als aggressives Verhalten zu bezeichnen und ich denke nicht, dass jemand in so einer Situation in der Lage ist, über sein folgendes Handeln nachzudenken. Ich würde bei einem Verteidigungsschlag niemals an den Schaden des anderen dabei denken, sondern nur an meine Sicherheit. Wenn jemand auf mich zuläuft, dann denke ich mir nicht "So wenn der mir jetzt eine reinhaut, dann hau ich zurück". Ich bin doch nicht absichtlich darauf aus jemandem weh zu tun, aber sollte ich mich lieber verprügeln lassen?
    Aggression ist für mich absichtliche Gewalt gegen andere und das ohne situationsbedingten Auslöser, sondern einfach, weil es Spaß macht oder weil man jetzt seinen Stress an einer anderen Person abbauen möchte und dabei ist man nur auf den Schaden des anderen aus und das bewusst, da gibt es für mich auch keine Unterformen. Verteidigungshaltung werde ich niemals als Aggression bezeichnen, solange es dabei nur um die Verteidigung geht und nicht so weiter, dass der Schläger jetzt zum Geschlagenen wird.

    Once you've met someone you never really forget them. It just takes a while for your memories to return.