Manchester

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • wenn ich mich nicht irre, warst du derjenige, der einer falschen annahme überführt wurde. ergo bist du derjenige, der getröstet werden muss. und da du ja die umbenennung vorgeschlagen hast, ist der rest dann auch nur konsequent weitergedacht^^
    Meine Klinge ist blutig, das Schlachtfeld ist rot

    Schnell wie der Blitz bring ich euch den Tod.
  • Gebe ich mich mal meinen Senf dazu.

    Wenn ich schon lese der Anschlag hätte nix mit dem Islam zu tun, sollte man mal seine Augen öffnen.
    Im Koran wird in vielen Passagen dazu aufgefordert Ungläubige zu ermorden und das "Heilige Land"
    zu verteidigen (Kommt mir jetzt nicht mit "Die interpretieren doch ihre eigene Meinung hinein.")

    Man muss sich schon bewusst sein,dass man nicht alle Mussis in einen Topf wefen kann.Doch was
    ist das für eine Religion,welche Schwulen,Lesben oder Transgender öffentlich zum Tode verurteilen.
    Sowas gehört einfach nicht ins 21te. Jahrhundert hinein.

    Eine Stille Minute für die Angehörigen der betroffenen Todesopfer :langesgesicht:
  • Dann solltest du aber auch wissen, dass im Christentum, bzw der Bibel mindestens genauso oft zu Gewalt und dem töten aufgerufen wird. Alle Glaubensbücher sind keine unbeschriebenen Blätter und im Endeffekt sterben tausende Menschen im Religionskrieg für nichts.

    Selbsgemachter Fail :D


    Mitglieder gegen den Flausch

    *Merlin*
    PunYing
    Coloured
    ~Dark~
    janili
    ~One-Hit~²
    Lyn_Bogi
    Fairhaven
    Krinali
    Shymmi
    Faeluuen
    TheBluezoom
    Mayra‹3
    #Selfe
    xPuderzucker
    Wüstenstern
    Killerderneun
    SpongeBoss
    Topschii.
    tobbi011
    Mirtisdyleris

    Ihr wollt dabei sein? Pn an mich ;)

  • »Nyx wrote:

    Gebe ich mich mal meinen Senf dazu.

    Wenn ich schon lese der Anschlag hätte nix mit dem Islam zu tun, sollte man mal seine Augen öffnen.
    Im Koran wird in vielen Passagen dazu aufgefordert Ungläubige zu ermorden und das "Heilige Land"
    zu verteidigen (Kommt mir jetzt nicht mit "Die interpretieren doch ihre eigene Meinung hinein.")

    Man muss sich schon bewusst sein,dass man nicht alle Mussis in einen Topf wefen kann.Doch was
    ist das für eine Religion,welche Schwulen,Lesben oder Transgender öffentlich zum Tode verurteilen.
    Sowas gehört einfach nicht ins 21te. Jahrhundert hinein.

    Eine Stille Minute für die Angehörigen der betroffenen Todesopfer :langesgesicht:

    Hmm, tatsächlich ist es kein Gegenargument, dass es bei Christen auch solche Textstellen in der heiligen Schrift gibt. Man kann ja auch nicht sagen (ich überspitze hier): "Vergewaltiger tun nichts Böses, weil Mörder ja auch Menschen verletzen"
    Hier kann ich dir also möglicherweise zustimmen, bin aber ehrlicherweise zu faul mir da selbst Textstellen zu suchen. Und du hast es leider nicht für mich vorweggenommen...

    Was aber vollkommen absurd an deiner Behauptung ist, ist der zweite Absatz: Du meinst, man könne nicht alle Moslems in einen Topf werfen. Andererseits erweckst du den Anschein, dass man es doch kann, indem du einen Begriff für dieses Kollektiv, "Mussis", benutzt. Der Begriff wirkt auf mich nicht nur abwertend, wobei das allein mein subjektiver Eindruck sein könnte, sondern dient einer Wir-gegen-Die-Rhetorik. Der zweite Satz in dem Absatz erweckt dann den Anschein, als würden alle Menschen islamischen Glaubens die selbe Anschauung teilen, was "Schwule, Lesben" und "Transgender" angeht. In einer Religion, in der so etwas nichtiges (tut mir Leid, wenn ich damit jemanden verletze, aber das ist meine persönliche Meinung dazu) wie Kopftücher kontrovers angesehen werden, gehst du davon aus, dass alle Moslems die gleichen menschenverachtenden Standpunkte zum Lebensrecht Homosexueller haben?

    Der Grund, warum du dies wahrscheinlich behauptest, ist, dass du ihre Kultur nicht kennst. Bei Christen würdest du vermutlich auch nicht sagen, dass sie alle homophob sind. Und das liegt einfach daran, dass du in einer christlichen Kultur aufgewachsen bist.



    tl;dr Sei bitte in Zukunft vorsichtiger, wenn du Verallgemeinerungen triffst, insbesondere wenn du im selben Absatz davon schreibst, dass man nicht alle Menschen in einen Topf werfen kann.
    Blank
  • »Nyx wrote:

    Vergleicht keine Moderate Religion mit einer Konservativ eingestelllen Religion.
    Das hat aber weniger etwas mit dem Christentum an sich als viel mehr mit den Effekten der Aufklärung zu tun. Hätte es die Aufklärung nie gegeben, wäre der christliche Mainstream im Großen und Ganzen immer noch genauso schlimm wie früher. Zudem halte ich es für fragwürdig, eine Religion, aufgrund derer viele immer noch der Meinung sind, dass ein Liebesbündnis eines homosexuellen Paares nicht gleichwertig mit dem eines heterosexuellen sei, als "moderat" zu bezeichnen. Sicher, ob eine bestimmte Religion jetzt mehr oder weniger dazu neigt, menschenfeindliche Ideologien zu reproduzieren, ist bestimmt eine aufschlussreiche Frage. Allerdings ist das auch nichts, was man mal eben mit ein paar Zeilen Forumpost beantworten kann, sondern wäre eher etwas für eine wissenschaftliche Arbeit. ;)

    Großes Danke geht raus an Terro für das Set!
  • willst keine vergleiche hören gegen die du nix sagen kannst oder was?
    In der bibel steht der selbe mist und extreme christen haben sich in der Vergangenheit nicht besser benommen als extreme muslime jetzt.
    jetzt deswegen die ganze religion nieder zu machen ist schwachsinnig. Auch wenn dus nicht hören willst, die leute interpretieren ihre religion unterschiedlich und es gibt genug vernünftige muslime.