Der obligatorische "Ehe für Alle" Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sysran schrieb:

      Nur mal eingeschmissen... die Diskussion ist wie immer willkommen, aber sachlich, as usual.

      Das gilt übrigens in beide Richtungen, nicht jeder, der nicht 1:1 eine Meinung teilt, ist homophob. Diskriminierung ist sowieso ein No-Go.
      Doch.

      Und pls, als ob man Hets diskriminieren könnte. Ist ja nicht so,dass die ganze Gesellschaft auf euch ausgerichtet ist.

      saftey lights are for dudes

    • Youtube-Idee: der allgemeine Pärchen-Hass.

      Aber im ernst, ich verstehe das schon. Eine ehemals gute Freundin ist lesbisch. Wir haben relativ schnell die Fronten abgesteckt und alles war easy. Ich habe einfach so unfassbar oft die Frage gestellt bekommen, wie ich mit so einer befreundet sein kann, wenn ich nicht aufpasse, befummelt die mich ja sofort. Habe immer gesagt: Nein, sie hats mir erzählt, hat gefragt wo ich steh und dann war das Ding erledigt. Antwort: Ja, aber die glotzt dir sicher auf die titten und will dich angrabschen. Oh ja, weil Kerle ja NIE auf Möpse starren. Oder einen in der Disco halb vergedingsen. Und immer total artig sind. War furchtbar, da jedes Mal doof angemacht zu werden. Und das, obwohl ich nur außenstehend bin. Ich will mich echt nicht in die reinversetzen, die es betrifft.
      umso besser finde ich, dass es jetzt endlich freiheiten gibt. ganz ehrlich, mir ist egal, wer heiratet, wer familie hat, und wie und was. ich sehe oft genug hetero-paare, wo ich einfach hoffe, irgendwer ist zeugungsunfähig. ich selbst bin in der klassischen Familie aufgewachsen, scheidungskind und habe eine echt miese familie. meinetwegen hätte ich gerne zwei muttis oder papis gehabt, die sich dann wenigstens mal um mich gekümmert hätten. kein problem. aber es ist halt einfach leichter, auf "anders" rumzuhacken, statt sich mit den Leuten erst einmal auseinander zu setzen (wenn sie danach immernoch kacke sind, sind sie das halt weil sie es sind, nicht weil medialer und sozialer einfluss es mir sagen)

    • Von Tengel kann doch niemand die Finger lassen, egal ob Männlein, Weiblein oder (hier Genderzeichen eurer Wahl einsetzen; * _).

      Interessant finde ich, dass man es bei einer "einfachgesetzlichen" Änderung belässt und dabei keine Veränderung unserer Verfassung in Betracht gezogen hat. Dort (Art 6 Abs. 1 GG) ist nur von "Ehe" die Rede: (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung. Allerdings dürfte man den Wesensgehalt ob der bestehenden Ewigkeitsklausel wahrscheinlich ohnehin nicht ändern.

      Durch die Änderung des § 1353 Abs. 1 BGB zeigt der Bundestag demnach nur auf, dass sich das Verständnis von "Ehe" verändert hat. Vorher: "Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen“ Nachher: „Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenen oder gleichen Geschlechts auf Lebenszeit geschlossen“.


      orlando [ at ] nostale . de
    • Genau, der Begriff ist nicht (legal)definiert, auch wenn es sicherlich einige Versuche aus dem Bereich der Sozialwissenschaft geben dürfte. Jetzt hat sich sozusagen das Verständnis des Begriffes geändert, was man im BGB festgehalten hat. Nicht aber im GG.


      orlando [ at ] nostale . de
    • Nicht zu vergessen: Wir haben extra das Lebenspartnerschaftsgesetz bekommen, damit gleichgeschlechtliche Paare das Ehegattensplitting in Anspruch nehmen können, da sie nicht heiraten dürfen. Aber: Eine eingetragene Lebenspartnerschaft ist nur für gleichgeschlechtliche Partner möglich. Fand ich schon immer total banane. Wieso muss man nach Geschlecht unterscheiden. Auch banane.

      Und ja, von mir kann keiner die Finger lassen. Keine Ahnung wieso. Ich bin arrogant, überheblich, unfreundlich und scheiße. Und trage keine 36. :D

    • ~*Todesengel*~ schrieb:

      Youtube-Idee: der allgemeine Pärchen-Hass.

      Aber im ernst, ich verstehe das schon. Eine ehemals gute Freundin ist lesbisch. Wir haben relativ schnell die Fronten abgesteckt und alles war easy. Ich habe einfach so unfassbar oft die Frage gestellt bekommen, wie ich mit so einer befreundet sein kann, wenn ich nicht aufpasse, befummelt die mich ja sofort. Habe immer gesagt: Nein, sie hats mir erzählt, hat gefragt wo ich steh und dann war das Ding erledigt. Antwort: Ja, aber die glotzt dir sicher auf die titten und will dich angrabschen. Oh ja, weil Kerle ja NIE auf Möpse starren. Oder einen in der Disco halb vergedingsen. Und immer total artig sind. War furchtbar, da jedes Mal doof angemacht zu werden. Und das, obwohl ich nur außenstehend bin. Ich will mich echt nicht in die reinversetzen, die es betrifft.
      umso besser finde ich, dass es jetzt endlich freiheiten gibt. ganz ehrlich, mir ist egal, wer heiratet, wer familie hat, und wie und was. ich sehe oft genug hetero-paare, wo ich einfach hoffe, irgendwer ist zeugungsunfähig. ich selbst bin in der klassischen Familie aufgewachsen, scheidungskind und habe eine echt miese familie. meinetwegen hätte ich gerne zwei muttis oder papis gehabt, die sich dann wenigstens mal um mich gekümmert hätten. kein problem. aber es ist halt einfach leichter, auf "anders" rumzuhacken, statt sich mit den Leuten erst einmal auseinander zu setzen (wenn sie danach immernoch kacke sind, sind sie das halt weil sie es sind, nicht weil medialer und sozialer einfluss es mir sagen)
      Ja, weil hetros befummeln sich auch immer sofort

      Und würde es toll finden wenn eine lesbische Freundin mich befummeln würde :nut:
    • Bitte suche mal nach der Definition von Homophobie.

      Seichte Spekulationen über möglichen Rückgang der Geburtenrate o.ä. sind zwar nicht sonderlich sinnvoll, machen einen aber noch lange nicht homophob.
      Ich bin auch nicht homophob, weil ich Andersdenkende in Schutz nehme, ich befürchte nur, dass eine Wir-gegen-Die-Situation daraus resultiert, die wirklich für niemanden wünschenswert ist.

      Magnetfisch schrieb:

      Und pls, als ob man Hets diskriminieren könnte. Ist ja nicht so,dass die ganze Gesellschaft auf euch ausgerichtet ist.
      Und Rassismus gegenüber Weißen gibt es wahrscheinlich auch nicht, oder?
      Ach komm schon... Diskriminierung gibt es nicht nur gegenüber Minderheiten, Dummheit ist kein exklusives Problem einer einzelnen Religion/Farbe/Sprache/Ausrichtung.
      "I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it" - Evelyn Beatrice Hall

      [ Support ] - [ IRC ] - [ AGB ] - | - [ Spielregeln ] - [ Forenregeln ]