Eure Lieblingsrezepte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.


    • Bei Muskovadozucker oder auch Mascobadozucker handelt es sich um Rohrohrzucker.
      Für die Herstellung von Rohrohrzucker wird Zuckerrohrsaft kristallisiert, ein Teil der Melasse (zurückbleibender Teil des Zuckersaftes, der nicht kristallisiert) abgetrennt und schließlich getrocknet. Je nachdem, wie hoch der verbleibende Anteil an Melasse ist, werden die Bezeichnungen Demerara, Muskovado und Syramena / Cristallino verwendet. Den höchsten Melasseanteil hat Demerara, gefolgt von Muskovado und Syramena mit dem geringsten Gehalt an Melasse.
      Rohrohrzucker schmeckt karamellartig, jedoch nicht so intensiv wie Vollrohrzucker. Bei Vollrohrzucker wird die Melasse gar nicht abgetrennt.
      Muskovado ist keine geschützte Bezeichnung. Manchmal bezeichnen Anbieter auch Vollrohrzucker als Muskovado-Zucker.
      Sowohl in Rohrohrzucker, als auch in Vollrohrzucker sind noch Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Allerdings ist die Menge verhältnismäßig gering, sodass die Nachteile des Zuckers an sich überwiegen. Aus gesundheitlichen Gründen bieten diese Zuckerarten demzufolge keinen Vorteil gegenüber raffiniertem Rohr- oder Rübenzucker.
      In einem Plätzcenrezept kann dieser Zucker durch seinen intensiven Geschmack durchaus ein interessantes Aroma bringen. Sie könnten stattdessen aber auch normalen Haushaltszucker verwenden.


      Btw, den Thread gibts auch noch?
    • Hina_Sakamoto wrote:

      Hyuna wrote:

      175g Mehl
      1 TL Backpulver
      125g zerlassene Margarine/Butter, aber noch etwas mehr zum Einfetten
      85g heller Muskovadozucker
      55g feiner Zucker
      2-3 Tropfen Vanillearoma
      1 leicht verquirltes Ei
      125g Schokotropfen
      Was ist denn "Muskovadozucker"? Und MUSS der da drin sein oder kann ich den auch mit normalen Zucker ersetzen?
      Das ist eig Rohrohrzucker :)

      Gestiftet von Mr. •†Assassin†•
    • Haferflocken-Plätzchen mit Karotte und Feigen (ohne Zucker)

      Zutaten:
      1 Banane
      45g Feigen (getrocknet)
      2 Datteln (getrocknet)
      100ml Orangensaft oder Karottensaft
      2 Eier (getrennt)
      1 TL. gestr. Lebkuchengewürz
      etwas Ingwerpulver
      70g Karotten
      120g Haferflocken (zart)

      Zubereitung:
      Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe
      Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

      Die geschälte Banane mit den Feigen, den Datteln, Orangensaft oder Wasser, den Dottern und den Gewürzen in einer Küchenmaschine fein hacken bzw pürieren. Die Karotte reiben (ich reibe eine Hälfte fein und die andere grob).

      Das Fruchpüree mit den Karotten, den Haferflocken gut vermischen. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.

      Mit einem Esslöffel den Teig auf dem Backblech verteilen. Ich forme 12 dicke, runde Kleckse.
      Die Plätzchen ins Backrohr auf mittlerer Schiene schieben und 20 min backen.


    • Käse-Muffins

      Zutaten:
      250g Mehl
      180g Käse
      200ml Milch
      1 Pck. Backpulver
      1 TL Salz

      Zubereitung:
      Arbeitszeit: ca. 5 Minuten
      Alle Zutaten vermischen und in die Muffin-Förmchen geben- am besten geeignet sind Silikon-Förmchen.
      Die Muffins müssen ca. 30 Minuten bei 180° backen.


    • Kleines aber feines Rezept:

      Zutaten:

      Schweinefilet am Stück
      Kartoffeln (Fest kochend)
      Möhren (Baby oder Mini Möhren)
      Mehl/Stärke/Saucenbinder/Soßenbinder
      Sahne oder Sahne Alternative
      Bacon
      Rosmarin

      Gewürze
      Zimtstange


      Zubereitung:

      Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen, Möhren erhitzen/Kochen.
      Schweinefilet in 2-3 Finger breite Medaillons schneiden, mit 1-2 Scheiben Bacon und einem Stängel Rosmarin einwickeln.
      Die Medaillons scharf anbraten, und zum Gar ziehen in ein Ofen geeignetes Gefäß bei 80-90°C gar ziehen.

      Die Sahne zum Angebratenen geben, nach eigenem Geschmack Leicht oder Stark nachwürzen.
      Nach Geschmack eindicken/Binden.
      Die Zimtstange zum Schluss hinzu geben (für einige wenige Minuten)


      Die Idee mit der Zimtstange kam mir durch den Film "Kochen ist Chefsache" und ich finde die Zimtnote sehr erfrischend und sehr passend zu vielen Gerichten.

      :thumbsup:

      "Rules are made to be broken... like buildings! Or people!"
      Dank geht an Riona für das Tolle Set
    • Dark~Rose~Moné wrote:

      Kleines aber feines Rezept:

      Zutaten:

      Schweinefilet am Stück
      Kartoffeln (Fest kochend)
      Möhren (Baby oder Mini Möhren)
      Mehl/Stärke/Saucenbinder/Soßenbinder
      Sahne oder Sahne Alternative
      Bacon
      Rosmarin

      Gewürze
      Zimtstange


      Zubereitung:

      Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen, Möhren erhitzen/Kochen.
      Schweinefilet in 2-3 Finger breite Medaillons schneiden, mit 1-2 Scheiben Bacon und einem Stängel Rosmarin einwickeln.
      Die Medaillons scharf anbraten, und zum Gar ziehen in ein Ofen geeignetes Gefäß bei 80-90°C gar ziehen.

      Die Sahne zum Angebratenen geben, nach eigenem Geschmack Leicht oder Stark nachwürzen.
      Nach Geschmack eindicken/Binden.
      Die Zimtstange zum Schluss hinzu geben (für einige wenige Minuten)


      Die Idee mit der Zimtstange kam mir durch den Film "Kochen ist Chefsache" und ich finde die Zimtnote sehr erfrischend und sehr passend zu vielen Gerichten.

      :thumbsup:
      Wie lange im Ofen? :D Klingt gut!^^

      The dяεαмѕ we have, the ℓ♡νє we share, this is what we're waiting for.
      13.O3.16 * | O1.O7.17 ♥ | 2O.O7.17 † | O8.08.19 †
    • CatCurry wrote:

      Wie lange im Ofen? Klingt gut!^^
      Aufgrund der geringeren Hitze (Dafür aber kleinere Stücke) würde ich so etwa 10-15 Min sagen. (Ganzes Filet wird in der Regel bei 180-200 Grad für 15-20 Min gegart)
      Muss dazu leider gestehen, dass ich mich da mehr auf mein Gefühl als auf eine Uhr verlasse, aber ich achte das nächste mal auf die Uhr ^^

      "Rules are made to be broken... like buildings! Or people!"
      Dank geht an Riona für das Tolle Set
    • Kleine Anpassung:
      Ofen auf ~150 Grad dann passt das mit den 15 min.

      Ansonsten so 20-25 min.
      (Zeiten eher Relativ gesehen, je nach Dicke und stärke des Anbraten)

      Und kleiner Tipp für die Soße:
      Etwas vom Bacon anbraten und in die Soße geben.
      Ich habe etwas (minimal) Rosmarin, Paprika, Chili Salz und Pfeffer neben der Zimtsange verwendet.

      Und hier ein Foto wie es bei uns aussah:
      IMG-20190610-WA0000.jpg

      "Rules are made to be broken... like buildings! Or people!"
      Dank geht an Riona für das Tolle Set