Mutters (fragwürdige) Weisheit

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Mutters (fragwürdige) Weisheit

    Ich hab mich ja sonst nicht so, aber ich finde den ersten Halbsatz der Beschreibung des Mutters Weisheit Effekt dann doch ein klein bissl "konservativ", um es mal nett auszudrücken.

    Zitat: "Frauen sind schwach, aber Mütter sind stark."

    Eine Änderung wäre wünschenswert, auch wenn der Effekt im Spiel eher selten auftritt, muss sowas nicht sein finde ich. :rolleyes:
    Images
    • ahja.png

      162.52 kB, 336×361, viewed 213 times
  • Wofür ne Änderung? Ist doch nur nen Satz... und wie sollen sie den Satz ändern? "Frauen sind nicht so stark, aber Mütter sind stärker." ? tbh ist quatsch meiner meinung nach. Vorallem da ich diesen buff noch nie gesehen habe in 10 Jahren Nostale o.o


    I dont care what people think about me, as long as im doing good.
  • Eine Mutter ist doch eine Frau. Ich würde den ersten Teil einfach ganz weglassen. Ich würde es gar nicht ändern *hust*
    Dann wird nichts gesagt, was man negativ aufnehmen könnte.

    Irgendwie:

    "Die Stärke einer Mutter."

    'Cause I'd get a thousand hugs. From ten thousand lightning bugs. As they tried to teach me how to dance.
  • Da dachte ich wohl fälschlicherweise, dass es klar ist, wieso man so etwas ändern sollte.

    Der erste Halbsatz ist nichts weiter als eine Beleidigung. Sorry, aber ist halt so^^
    Wer das nicht sieht, sollte vllt mal überlegen, wie er sich fühlt ist, wenn man ihn als "schwach" bezeichnet. xD


    Der zweite Halbsatz macht das ganze nicht besser, sondern eigentlich nur noch schlimmer. Es impliziert, dass unser heiligstes Ziel wohl sein sollte, Mutter zu werden, denn sonst sind wir ja einfach nur schwach.
    Spaß hin oder her, ich finde das muss auch in Nostale nicht sein und das Argument, dass man den Buff ja eh fast nie sieht, zieht für mich auch nicht.
    Meiner Meinung nach hätte das schon demjenigen auffallen können, der das übersetzt hat.

    Und ja, eine Mutter ist eine Frau Egnaro. Aber nicht jede Frau ist eine Mutter. Und nicht jede Frau will/kann eine Mutter werden.
  • Egnaro wrote:

    Ich würde den ersten Teil einfach ganz weglassen.


    Ich sage doch genau das gleiche, warum musst du mich jetzt als dumm / frauenfeindlich darstellen? Oder verstehe ich deinen post falsch? o.o




    Ich würde nur nicht hinschreiben "Frauen sind ...".
    Egal was man dazu schreibt, es wird jemand sich beleidigt fühlen.

    "Frauen sind stark" -> Nicht jede frau ist Bodybuilder und stemmt 200kg. (Und es klingt eingebildet wenn man sowas verlangt)
    "Frauen sind schlau" -> Man sagt Männer sind dumm.
    "Frauen sind schön" -> Man reduziert die Frau auf ihr äußeres.

    Deswegen mein Vorschlag "Die Stärke/Kraft einer Mutter".
    Kompliment an Mütter. Passend zum Thema der PSP. Keine Beleidigung. Nichts.

    'Cause I'd get a thousand hugs. From ten thousand lightning bugs. As they tried to teach me how to dance.
  • Xyvia wrote:

    Da dachte ich wohl fälschlicherweise, dass es klar ist, wieso man so etwas ändern sollte.

    Der erste Halbsatz ist nichts weiter als eine Beleidigung. Sorry, aber ist halt so^^
    Wer das nicht sieht, sollte vllt mal überlegen, wie er sich fühlt ist, wenn man ihn als "schwach" bezeichnet. xD


    Der zweite Halbsatz macht das ganze nicht besser, sondern eigentlich nur noch schlimmer. Es impliziert, dass unser heiligstes Ziel wohl sein sollte, Mutter zu werden, denn sonst sind wir ja einfach nur schwach.
    Spaß hin oder her, ich finde das muss auch in Nostale nicht sein und das Argument, dass man den Buff ja eh fast nie sieht, zieht für mich auch nicht.
    Meiner Meinung nach hätte das schon demjenigen auffallen können, der das übersetzt hat.

    Und ja, eine Mutter ist eine Frau Egnaro. Aber nicht jede Frau ist eine Mutter. Und nicht jede Frau will/kann eine Mutter werden.
    Was da steht ist "Freyas Meinung". Storymäßig (Freya usw sind Wikinger) passt das so.
    Bitte erstmal über den Hintergrund nachdenken bevor man sich angegriffen fühlt :/
  • Egnaro wrote:

    "Frauen sind stark" -> Nicht jede frau ist Bodybuilder und stemmt 200kg. (Und es klingt eingebildet wenn man sowas verlangt)
    "Frauen sind schlau" -> Man sagt Männer sind dumm.
    "Frauen sind schön" -> Man reduziert die Frau auf ihr äußeres.
    Man redet hier aber nicht von schlau oder schön.

    Und eine Frau muss nicht Köprerlich ein Bodybuilder sein um ''stark'' zu sein, es gibt auch Mentale stärke.
    Eine Frau ist Stark ein Mann auch und wer Mutter ist und ein Kind erzieht ist in meinen Augen noch stärker. Kindererziehung ist kein Zuckerschlecken, selbes gilt natürlich auch für die Männer. Der Begriff eine Frau sei schwach.... ist trotzdem blöd wenn da stehen würde ein Mann ist schwach wäre das genauso doof.

    @Zoroak ist an sich richtig, aber es klingt trotzdem sehr unschön wenn man ehrlich ist.

    Signatur vonGurkenwasser
  • Violencia wrote:

    @Zoroak ist an sich richtig, aber es klingt trotzdem sehr unschön wenn man ehrlich ist.E
    Mal eine Frage : Wenn du den Satz "Frauen sind schwach, aber Mütter sind stark" jetzt lesen/bemerken würdest ohne irgendwelche Eindrücke bzw. einem Thema verbunden.
    Quasi im Vorbeigehen, wie würdest Du/ würdest Ihr dann damit umgehen bzw darüber dann denken?" Oder wie würdest Du dann handeln?
  • Also wenn man mal in Betracht zieht, dass NosTale in einem Zeitalter spielt, in dem Schwertkämpfer, Bogenschützen, Magier & Kampfkünstler rumlaufen, dann scheint mir der Buff nicht mal so falsch zu sein. Außer der neuen Klasse hat alles so Mittelalter Style und da wurden Frauen tatsächlich als schwach angesehen, wenn sie keine Mütter waren. Die nächste Generation großziehen war eine wichtige Aufgabe, da man ja Soldaten brauchte, von daher passts so find ich.

    Nothing is stronger than the pride of a saiyan warrior
  • Plutia wrote:

    Ich erinnere gerne nochmal daran das wir hier nicht im Spamtal sind.

    Ich habe somit Beiträge die nur zum Trollen, zur Provokation dienen oder den Sinn dieses Threads verfehlt haben entfernt.
    (Dazu gehört auch Spam)

    Ihr könnt gerne eure Ansichten dazu äußern, aber tut dies bitte anständig.
    persönliche einschätzung, ich wollte durch meinen post verdeutlichen, dass man das thema sehr weit ausdehnen kann. Ich entschuldige mich für die falsche Formulierung.

    Die Beschreibung passt, wie schon erwähnt, zur story, ist in dem bezug nicht beleidigend und für mich ist keine Änderung notwendig.
  • HeinzKetchup wrote:

    Eine Frau ist dazu da, Kinder in die Welt zu schaffen. Nicht umsonst können das Männer nicht.

    Damit animiert man die Zielgruppe des Spiels, eine Familie zu gründen. Ihr seid dann stärker.
    Es ist eine Sache zu schreiben, das Mütter stark sind. Oder das man mit einer Familie stärker ist (wobei das schon grenzwertig ist, denn es impliziert ja, dass man ohne Familie schwächer ist).
    Es ist aber eine andere Sache zu schreiben, dass Frauen schwach sind, außer sie sind Mütter. Und ich finde es ist nun wirklich nicht die Aufgabe von Nostale uns dazu zu animieren eine Familie zu gründen.


    Romeo wrote:

    Also wenn man mal in Betracht zieht, dass NosTale in einem Zeitalter spielt, in dem Schwertkämpfer, Bogenschützen, Magier & Kampfkünstler rumlaufen, dann scheint mir der Buff nicht mal so falsch zu sein. Außer der neuen Klasse hat alles so Mittelalter Style und da wurden Frauen tatsächlich als schwach angesehen, wenn sie keine Mütter waren. Die nächste Generation großziehen war eine wichtige Aufgabe, da man ja Soldaten brauchte, von daher passts so find ich.

    Zoroak wrote:

    Was da steht ist "Freyas Meinung". Storymäßig (Freya usw sind Wikinger) passt das so.
    Bitte erstmal über den Hintergrund nachdenken bevor man sich angegriffen fühlt
    Wieso kann man dann überhaupt weibliche Charaktere erstellen? Und warum haben weibliche Charaktere dann nicht alle dauerhaft einen Debuff, der alle Werte (Schaden, Leben, Rüstung, Tempo) um 20 % verringert? Wäre ja dann auch "storymäßig".
    Also wenn schon, dann richtig oder? xD

    Ich finde die Art und Weise einfach nicht schön.
    An Egnaro das sollte auch kein Angriff auf dich sein sondern einfach eine Weiterführung deiner Gedanken. Mütter sind immer Frauen, aber Frauen nicht immer Mütter und deswegen noch lange nicht schwach. Ich finde das kann man einfach umformulieren um eben irgendwelche zweifelhaften Gedanken von vornherein zu verhindern und eben nicht die Leute dazu zu animieren möglichst schnell eine Familie zu gründen.

    Edit: Etwas wie "Mütter sind stark." reicht doch vollkommen, warum alle kinderlosen Frauen vorher nochmal runterziehen? Story hin oder her, denkt an Frauen, die keine Kinder wollen oder haben können (die Gründe dafür sind vielfältig und gehen euch nix an). Sollen die sich dann schwach fühlen, wenn sie so etwas lesen?
    Eine Frau ist nämlich nicht nur da um Kinder zu zeugen. Und wenn sie keine zeugt, ist sie auch nicht schwach.
    Das hat auch nix mit Feminismus zu tun. Es ist einfach eine Beleidigung.
    Wenn ich einen Buff/Debuff finde in dem steht "Männer sind dumm, aber Männer mit breiten Schultern sind schlau.", würde ich das hier genauso melden.^^

    The post was edited 1 time, last by Xyvia ().

  • Glaube du verstehst das nicht richtig. Wenn weibliche chars schwächer wären wäre das unfair und hätte nichts mit der Story zu tun. Was du hier meldest ist nur eine Skillbeschreibung, durch die kein weiblicher Char oder Spieler schlechter ist. In der Barni/Freya/Aegir Story geht es aber um eine Familie (mit Kind!) weshalb eine solche Aussage auch von Freya zu erwarten wäre.
    Ich mein, das steht da schon seit einigen Jahren so und außer dir hat sich noch keiner beschwert...
    Mich würde mal interessieren was du machst wenn du eine Mittelaltergeschichte liest oder einen Film über diese Zeit schaust...fühlst du dich dann genauso angegriffen wenn es z.B. um die Rolle der Frau zu der Zeit geht?
  • Xyvia wrote:

    Es ist eine Sache zu schreiben, das Mütter stark sind. Oder das man mit einer Familie stärker ist (wobei das schon grenzwertig ist, denn es impliziert ja, dass man ohne Familie schwächer ist).
    Es ist aber eine andere Sache zu schreiben, dass Frauen schwach sind, außer sie sind Mütter. Und ich finde es ist nun wirklich nicht die Aufgabe von Nostale uns dazu zu animieren eine Familie zu gründen.
    Es gibt 12 jährige, die Spielen den ganzen Tag Nostale. Bei unserer aktuellen demografischen Entwicklung, sollte auch ein Videospiel tätig werden. Kinder sind in unserer Gesellschaft essenziell. Familien umso mehr. Mit einer Familie ist man stärker. Wenn dir jeder deiner Freunde den Rücken kehrt, hast du nur deine Familie, die dich stärken.

    Zu schreiben "Frauen sind schwach" ist im 21. Jahrhundert vielleicht grenzwertig. Das Mütter stärker als Frauen sind ist wahr. Die Schmerzen einer Geburt auszuhalten.. probs to all mothers. (Abgesehen davon, dass die Männergrippe mindestens genauso schmerzvoll ist). Die einzigen die vom Schmerz befreit sind, sind Frauen. Daher finde ich die Beschreibung in Grenzen legitim. Eine Änderung sehe ich nicht von Notwendigkeit.
  • Ach du heilige, Feminismus ist doch was wunderbares XDDD Kann man sich auch noch leichter von unnötigen Dingen triggern lassen

    Denkt ihr, die „12 jährigen“ (von denen es hier ja noch Soviele gibt), rennen wegen dem Satz durch die Welt und versuchen Sovielen Frauen wie es nur geht ein Baby in den Bauch zu drücken, welches diese nicht wollen? Oder dass die kleinen Mädchen sich jetzt gezwungen fühlen Mutter zu werden, Weil sie sonst in einer Skillbeschreibung in nostale als schwach betitelt werden?
    99+50 und halbwegs gut
  • Danke Tanuc.
    Mittlerweile muss ich aber sagen, hat sich meine Sichtweise geändert. Wo das Thema wieder aufkommt... d.h. sich also nach wie vor Leute daran stören...
    Ich seh es mittlerweile so, dass es immer mehr Karrierefrauen gibt als noch vor 7 Jahren. Die Zeiten ändern sich immer mehr und sie werden sich auch immer mehr in diese Richtung hin verändern. Mittlerweile ist nichts mehr dabei, wenn der Mann "Hausmann" ist und die Frau arbeiten geht.
    (Klar hängt diese Entscheidung in erster Linie vom Gehalt des Partners ab - der, der mehr verdient geht arbeiten - und dass viele Frauen immer noch schlechter bezahlt werden, als Männer... steht auch außer Frage und ist hier jetzt nicht Thema. Daher werde ich da nicht weiter drauf eingehen.)

    Mein Punkt ist:
    Ich habe noch die Zeiten miterlebt, wo Männer blöd angeguckt wurden, wenn sie bei ihren Kumpels und unter Kollegen mal sagten, dass sie mit dem Gedanken spielen "Hausmann" sein zu können. Es wurde sich drüber lustig gemacht und man war als Weichei verschrien.
    Heute hingegen ist dies nicht mehr so extrem - bei weitem nicht mehr. (In manchen Fällen bestimmt immer noch. Aber eben bei weitem nicht mehr, wie damals.)

    Genauso wie sich das Bild des Mannes verändert hat (-> Hausmann ist ok), hat sich auch das Bild der Frau mehr und mehr verändert. Leider müssen Frauen auch innerhalb ihres Berufs nach wie vor mit Herabwürdigung etc. kämpfen. Ich hab einige Bekannte, die leider immer noch von ihren Kunden im ersten Moment als "Hilfskraft / Assistent / Sekretärin etc." gesehen werden und dann fragen: "Wann kommt denn der Chef?" obwohl die Bekannten der Chef sind!
    Und jedes Mal müssen sie es erst klar stellen - aber dann ist es für die Kunden auch ok. Sie zweifeln nicht die Kompetenzen an - vorallem nicht, wenn die Frauen gut in ihrem Job sind.
    Dieses Beispiel zeigt jetzt keine direkte Herabwürdigung - aber es zeigt, dass es für manche Menschen (vorallem die älteren Leute) etwas ungewohnt ist Frauen in "hohen Positionen" zu sehen. - Aber es zeigt AUCH, dass sie damit klar kommen. Sich die Sichtweisen also geändert haben.
    Früher hätte man sich über die Frauen lustig gemacht - genauso wie über "Männer und Hausmann".

    Von daher finde ich mittlerweile schon, dass der Satz geändert werden sollte.

    Ein einfaches: "Mütter kämpfen für ihre Kinder." oder "Eine Mutter kämpft für ihr Kind." würd es doch auch tun.
    Damit ist die Kernaussage gegeben, dass Freya eben als Mutter für ihren Sohn kämpft und indirekt ist auch die "Mutterliebe" / "Stärke einer Mutter" darin verankert.
    Viel Spaß beim Lesen meiner Nostale-Geschichte =)
    Geschichte Zweiklassen Trennung

    Einige Menschen schwimmen mit dem Strom,
    andere Menschen schwimmen gegen den Strom,
    - ich steh im Wald und finde den doofen Fluss nicht.


    Vielen Dank an Dark~Rose~Moné für den Avatar

    The post was edited 1 time, last by Hina_Sakamoto ().

  • Hina_Sakamoto wrote:

    Danke Tanuc.
    Mittlerweile muss ich aber sagen, hat sich meine Sichtweise geändert. Wo das Thema wieder aufkommt... d.h. sich also nach wie vor Leute daran stören...
    Ich seh es mittlerweile so, dass es immer mehr Karrierefrauen gibt als noch vor 7 Jahren. Die Zeiten ändern sich immer mehr und sie werden sich auch immer mehr in diese Richtung hin verändern. Mittlerweile ist nichts mehr dabei, wenn der Mann "Hausmann" ist und die Frau arbeiten geht.
    (Klar hängt diese Entscheidung in erster Linie vom Gehalt des Partners ab - der, der mehr verdient geht arbeiten - und dass viele Frauen immer noch schlechter bezahlt werden, als Männer... steht auch außer Frage und ist hier jetzt nicht Thema. Daher werde ich da nicht weiter drauf eingehen.)

    Mein Punkt ist:
    Ich habe noch die Zeiten miterlebt, wo Männer blöd angeguckt wurden, wenn sie bei ihren Kumpels und unter Kollegen mal sagten, dass sie mit dem Gedanken spielen "Hausmann" sein zu können. Es wurde sich drüber lustig gemacht und man war als Weichei verschrien.
    Heute hingegen ist dies nicht mehr so extrem - bei weitem nicht mehr. (In manchen Fällen bestimmt immer noch. Aber eben bei weitem nicht mehr, wie damals.)

    Genauso wie sich das Bild des Mannes verändert hat (-> Hausmann ist ok), hat sich auch das Bild der Frau mehr und mehr verändert. Leider müssen Frauen auch innerhalb ihres Berufs nach wie vor mit Herabwürdigung etc. kämpfen. Ich hab einige Bekannte, die leider immer noch von ihren Kunden im ersten Moment als "Hilfskraft / Assistent / Sekretärin etc." gesehen werden und dann fragen: "Wann kommt denn der Chef?" obwohl die Bekannten der Chef sind!
    Und jedes Mal müssen sie es erst klar stellen - aber dann ist es für die Kunden auch ok. Sie zweifeln nicht die Kompetenzen an - vorallem nicht, wenn die Frauen gut in ihrem Job sind.
    Dieses Beispiel zeigt jetzt keine direkte Herabwürdigung - aber es zeigt, dass es für manche Menschen (vorallem die älteren Leute) etwas ungewohnt ist Frauen in "hohen Positionen" zu sehen. - Aber es zeigt AUCH, dass sie damit klar kommen. Sich die Sichtweisen also geändert haben.
    Früher hätte man sich über die Frauen lustig gemacht - genauso wie über "Männer und Hausmann".

    Von daher finde ich mittlerweile schon, dass der Satz geändert werden sollte.

    Ein einfaches: "Mütter kämpfen für ihre Kinder." oder "Eine Mutter kämpft für ihr Kind." würd es doch auch tun.
    Damit ist die Kernaussage gegeben, dass Freya eben als Mutter für ihren Sohn kämpft und indirekt ist auch die "Mutterliebe" / "Stärke einer Mutter" darin verankert.
    Ich muss ja ehrlich sagen ich erleb das teilweise anders. Ich bin ein Mann in einem Pflege und Betreuungsberuf. Ich hatte teilweise schon erlebt das Eltern von vornherein gesagt haben das sie nicht möchten das ihr Kind von einem Mann gepflegt wird. Auch habe ich eine Chefin. Den Eltern ist es da egal ob Männlich oder weiblich, Hauptsache Chef.
    Den Spruch von der Freya finde ich weniger problematisch, da viele der Partnersps teilweise sehr zweideutige Sprüche bringen.